Agro-Landschaft Furttal

Grosse Teile des nicht dem Siedlungsgebiet zugewiesenen Talbodens im Furttal werden auch in Zukunft landwirtschaftlich bewirtschaftet. Die herkömmliche Landwirtschaft verliert jedoch zunehmend Raum und Flächen an den wachsenden Gemüsebau, der neben offenen und überdachten Produktionskulturen vermehrt auch Verarbeitungsanlagen, Lagerflächen und Maschinenparks umfasst. Die laufende Entwicklung zwingt die produzierenden Betriebe, rasch und flexibel reagieren zu können. Die zahlreichen privaten Gestaltungspläne der letzten Jahre belegen den enormen Anpassungsbedarf.

Aufgabe
Die ZPF bekennt sich zur produzierenden Landwirtschaft. Es ist das erklärte Ziel der Region, die Zukunft der etablierten Betriebe zu sichern, soweit damit auch den anderen Ansprüchen wie Naherholung, Lebensräume und Landschaftsbild Rechnung getragen wird. Konflikt-trächtige Nutzungen sollen ermittelt, räumliche Entflechtungsmöglichkeiten geprüft und Vorrangflächen, die zur Konfliktverminderung beitragen, aufgezeigt werden.

Vorgehen
Zunächst werden die verfügbaren Grundlagen ausgewertet. Parallel dazu werden 11 aktive Gemüsebaubetriebe zu ihrem Betrieb und Entwicklungsabsichten befragt. Auf dieser Basis werden die künftigen Nutzungsansprüche von Landwirtschaft, Erholung und Landschafts-erhaltung / Naturschutz ermittelt, mit den Betriebsleitern geklärt und räumlich abgegrenzt. Zudem werden Koordinations- und Ausschussgespräche mit den kantonalen Ämtern durchgeführt, z.B. mit dem AWEL im Zusammenhang Massnahmenplan Wasser Furttal.

Ergebnis
In der Folge werden geeignete Flächen des Talbodens als Vorrangflächen bezeichnet und die zugehörigen Entwicklungsflächen ausgeschieden. Das Ergebnis wird in Plänen 1:10'000, Umsetzungsgrundsätzen (Kriterien) und einem Konzeptbericht festgehalten.

Im Frühling 2009 werden die Furttaler Gemeinden und weitere Körperschaften zu einer Vernehmlassung eingeladen. Die Gemeinden nehmen aktiv teil, denn die Thematik bestätigt sich als Brennpunkt, auch für künftige Planungen. Es wird angeregt, das Konzept als Diskussionsgrundlage für eine behördenverbindliche Umsetzung im Richtplan zu prüfen.

Bearbeitung
Auftraggeber: Zürcher Planungsgruppe Furttal (ZPF), unter Beteiligung Kt. ZH ALN und ARV. Zeitraum: 2008-2009

Seite Drucken