Regionaler Richtplan

Die 171 Gemeinden des Kantons Zürich sind in insgesamt 11 Planungsverbänden zusammengeschlossen. Diese sind für die Erarbeitung der regionalen Richtpläne verantwortlich, welche letztlich vom Regierungsrat festgesetzt werden.

Die Struktur der regionalen Richtpläne ist weitgehend dieselbe wie im kantonalen Richtplan. Die Vorgaben des kantonalen Richtplans werden differenziert und auf die Bedürfnisse der einzelnen Region abgestimmt. Im Bereich Siedlung beispielsweise werden Arbeitsplatzgebiete oder Gebiete mit hoher und tiefer Dichte ausgeschieden, im Bereich Landschaft werden Vernetzungskorridore ausgeschieden und im Bereich Verkehr werden die Fuss- und Wanderwege festgelegt.

Ende der 1990er-Jahre wurden die regionalen Richtpläne letztmals gesamthaft überarbeitet. Aufgrund der erfolgten Revisionen des kantonalen Richtplans bedürfen die regionalen Richtpläne einer gesamthaften Überarbeitung. Die Regionen haben bis Mitte 2011 als Grundlage für die Gesamtüberarbeitung die regionalen Raumordnungskonzepte (Regio-ROK) erarbeitet. 

Der regionale Richtplan wird derzeit einer Gesamtrevision unterzogen. Die Revision wurde ab dem 8. Mai 2015 während 60 Tagen öffentlich aufgelegt. Während der öffentlichen Auflage konnte sich jedermann zum regionalen Richtplan äussern. Die Delegiertenversammlung der ZPF hat am 31. März 2016 über die eingegangenen Einwendungen befunden und den regionalen Richtplan zu Handen der Festsetzung durch den Regierungsrat verabschiedet. 

Der Richtplantext und die Richtplankarten (noch nicht genehmigt!) finden Sie auf dieser Seite rechts unter "Downloads".

Integriertes Zielbild 2030 Regio Rok

Quelle: Kanton Zürich, Baudirektion, Amt für Raumentwicklung

Seite Drucken